Die Entwicklung des MTK

In den letzten 90 Jahren ist viel passiert

Zum 1. April 1928 wurde aufgrund des Bevölkerungswachstums eine kommunale Neugliederung der Region notwendig. Etliche Gemeinden der Landkreise Höchst und Wiesbaden, darunter die Stadt Höchst, wurden dabei in die benachbarten Großstädte eingegliedert. Die verbleibenden Gemeinden beider Kreise sowie einige Gemeinden aus den Kreisen Obertaunus, Usingen und Untertaunus wurden zu einem neuen Landkreis mit dem Namen Main-Taunus-Kreis zusammengeschlossen. Kreisstadt und Verwaltungssitz war zu Beginn der Frankfurter Stadtteil Höchst.

 

Bei seiner Gründung gehörten 49 Städte und Gemeinden zum Kreis. 1938 sank die Zahl durch Eingemeindungen von Gemeinden nach Kelkheim und Hofheim auf 46. 1945 wechselte das Kreisgebiet die Landeszugehörigkeit und wurde Teil des Landes Hessen.

 

Auch in den folgenden Jahren änderte sich die Aufteilung des Kreises immer wieder:

1968

1972

1977


Besonders stark verändert wurde der Main-Taunus-Kreis im Rahmen der Gebietsreform in Hessen (1972 bis 1977). Sowohl die Gemeindegliederung als auch die Außengrenzen wurden dabei stark verändert. Dabei schlossen sich Gemeinden an Städte an, durch Fusionen entstanden neue Gemeinden und es wurden Gemeinden an Nachbarkreise und die kreisfreie Stadt Wiesbaden abgegeben.

 

Seit dem Abschluss der Gebietsreform hat der MTK zwölf Kommunen. Erst zum 1. Januar 1980 wurde Hofheim am Taunus, die bevölkerungsreichste Stadt des Kreises, als Sitz der Kreisverwaltung bestimmt. Der Umzug der Kreisverwaltung nach Hofheim erfolgt allerdings einige Zeit später: mit der Fertigstellung des neuen Landratsamtes.

 

Heute ist der Main-Taunus-Kreis der flächenmäßig kleinste, allerdings der am zweitdichtesten besiedelte Landkreis Deutschlands. Viele weitere Informationen rund um den Main-Taunus-Kreis und seine Kreisverwaltung sind auf der offiziellen Website der Kreisverwaltung unter www.mtk.org zu finden.


Geschichte und Gegenwart

Seit 26 Ausgaben beschäftigt sich auch das jährlich erscheinende MTK-Jahrbuch mit der Geschichte und mit akutellen Entwicklungen im Main-Taunus-Kreis. Anlässlich des 90. Geburtstags des Kreises lässt ein Beitrag im Buch die Geschichte des MTK Revue passieren. In zahlreichen weiteren Artikeln gibt es Hintergrundgeschichten des Kreises sowie Themen aus Natur und Kunst.

 

Das Konzept zum MTK-Jahrbuch stammt von Dietrich Kleipa, fortentwickelt wurde es von Bert Worbs. Der aktuelle Band umfasst 192 Seiten und zahlreiche, zumeist farbige Abbildungen. Er ist in einer Auflage von 2.500 Exemplaren erschienen und kostet 7,00 Euro.

 

Das Jahrbuch ist im Landratsamt, in den Buchhandlungen und einigen Rathäusern im Kreis erhältlich. Außerdem kann es telefonisch unter 06192 201-1638 oder per E-Mail an kultur@mtk.org bestellt werden.


MTK im Überflug

Ausgewählte Sehenswürdigkeiten des Main-Taunus-Kreises stellen wir Ihnen in einem Film aus dem Jahr 2013 vor.